Berufsverband Elektrobiologie

Kompetenz bei Elektrosmog und elektromagnetischen Feldern

Die Ziele des Berufsverband Elektrobiologie e.V. - BEB sind die Ausbildung als Elektrobiologe und die praktische Umsetzung der Erkenntnisse aus EMF-Forschung, Elektrobiologie sowie Umwelt- und Gesundheitswissenschaft. Der BEB versteht unter Elektrobiologie die Auswirkungen physikalischer Felder auf einen lebenden Organismus. 

Wir bieten die Messung und Beratung im Bereich Elektrosmog und elektromagnetischer Felder an. Die Elektrosmogmessungen basieren auf physikalischen Grundlagen. Mit unserer Fachkompetenz und Forschungstätigkeit leisten wir wertvolle Beiträge zur aktuellen Studienlage gesundheitlicher Aspekte von elektromagnetischen Feldern (EMF).

Berufsverband Elektrobiologie

Elektrobiologie

Elektrosmog ist physikalische Umweltbelastung

Die Elektrobiologie beschreibt die Zusammenhänge zwischen elektromagnetischen Feldern und einem biologischen Organismus. Langjährige Forschungen haben eindeutig aufgezeigt, dass von Elektrosmog gesundheitliche Gefahren ausgehen können. Dies zu erkennen und Lösungen aufzuzeigen, das sind die Ziele der Elektrobiologie.

Wir distanzieren uns vor jeglicher Art fragwürdiger Abschirmaßnahmen, die von vielen Instituten empfohlen werden. Unsere Empfehlungen funktionieren auf nachvollziehbaren und reproduzierbaren Messungen und physikalischer Abschirmtechnik.

Was uns von allen weiteren Instituten unterscheidet, ist die Messung geopathischer Störungen wie Wasseradern, Verwerfungen etc. Wir heben die Radiästhesie (das Rutengehen) auf eine wissenschaftliche Ebene. Das Verfahren zur Messung der korrespondierenden Erdmagnetfeldanomien mit einem Geomagnetometer wurde von einem Mitglied des BEB entwickelt und ist bei uns zu erlernen.

Elektrosmog Seminar

Elektrobiologische Umweltbelastungen: Das Erkennen und Vermeiden von Elektrosmog, Elektrostress und Strahlung  in Gebäuden und das Gewährleisten einer möglichst natürlichen Lebensgrundlage in unserer allernächsten Umwelt und vor allem am Schlafplatz ist die Aufgabe der Elektrobiologie. Nichtionisierende Strahlung, elektrische Felder, magnetische Felder und elektromagnetische Felder können Elektrosensibilität auslösen und verstärken. Elektrosmog bedeutet Stress für Ihren Organismus und hemmt die Regeneration in der Nacht, gesundheitliche Probleme können die Folge sein. Elektrosenhypersensitivität kann jeden treffen. 

Befindlichkeitsstörungen und Umweltkrankheiten nehmen immer mehr zu. Professionelle Messtechnik ist notwendig, um elekromagnetische Felder richtig messen zu können. Die Gesundheit und das Wohlbefinden zu Hause, am Schlafplatz und die Grundstücksanalyse mit unseren zertifizierten Elektrobiologen systematisch und wirkungsvoll zu fördern, ist Aufgabe und Zielsetzung des Berufsverbandes Elektrobiologie BEB e.V.

Auf Grund der derzeitigen Entwicklung der Handy und Mobilfunk-Technologie wird die Nachfrage nach Elektrosmogberatung und Elektrosmogmessung ansteigen. Hier bieten wir Ihnen mit unserer Elektrobiologieausbildung zum Elektrobiologen eine neue berufliche Perspektive bzw. die Chance für Nebeneinkommen als elektrobiologische Beratungsstelle in der Umweltmesstechnik.

Die Ausbildug ist als Präsenzseminar oder Fernstudium möglich.

Elektrosmog Seminar

Elektrosmog-Messung

Die wichtigsten Quellen von Elektrosmog bei uns zu Hause sind:
Elektroinstallationen einschließlich Verlängerungskabel mit und ohne Mehrfachsteckdosen sowie Elektrogeräte, Beleuchtung, Elektroheizung, Mobiltelefone und schnurlose Telefone, Fernsehgeräte, Erdstrahlen, Radioaktivität.
Die wichtigsten Quellen für Elektrosmog außerhalb der Wohnung sind:

  • Felder aus Nachbarwohnungen oder von der Steigleitung (Mietshäuser)
  • Öffentliche Stromversorgung: Hochspannungsleitungen, Erdkabel, Trafostationen usw.
  • Öffentlicher Nahverkehr: Bundes-, S- und Straßenbahn
  • Rundfunk- Fernsehsender und Mobilfunksender.

Die neuste Elektrosmog-Messtechnik erlaubt die potentialfreie Messung des elektrischen Feldes. Bei unseren Messungen und Ausbildungen zu Elektrosmog wird das ausführlich berücksichtigt.  Eine Messung von Körperspannung- und Strom, wie sie von anderer Stelle propagiert wird, ist in diesem Zusammenhang nicht zielführend.